DIE VERARBEITUNG VON BESCHICHTUNGEN

Zusätzliche Informationen

Holzinhaltsstoffe
Die Hölzer Eiche, Mahagoni, Teak, Hemlock, Red Cedar u. a. enthalten wasserlösliche Inhaltsstoffe, die besonders bei sehr hellen, wasserbasierenden Anstrichen austreten und so die Anstrichoberfläche verfärben können. Gleiches gilt für Lignin, den zellulosen Leimstoff, der bereits nach kurzer UV-Einwirkung wasserlöslich wird und bei wässrigen Produkten an die Oberfläche treten kann.
Dieses so genannte „Durchbluten” kann durch ein lösungsmittelhaltiges Anstrichsystem weitestgehend verhindert werden (z.B. mit JOTUN TREBITT Lasur oder TREBITT deckend).

Hirnholz
Die Hirnholzflächen sind bis zu 200-mal saugfähiger, daher Hirnhölzer immer mit mehreren Grund- und Endanstrichen nass in nass bis zur Sättigung bearbeiten.

Terrassenböden
Terrassenböden werden durch nicht abfließendes Wasser und UV-Strahlung stark belastet. Zum Schutz eignen sich speziell entwickelte Holzöle, wie z. B. Jotun TREBITT Terrassenöl bzw. TREOLJE Holzöl.
Dieses auf die gereinigte und trockene Fläche nass in nass bis zur Sättigung auftragen und den Überschuss mit einem Lappen abwischen, dabei darauf achten, dass sich kein Film bildet. Bei neuen, insbesondere tropischen Harthölzern empfiehlt sich eine Anstrichprobe.

Fenster und Sprossen
Bei der Fensterbehandlung im Außenbereich sollten keine zu dunklen Farbtöne eingesetzt werden. Durch starke Wärmeeinwirkung infolge von Sonnenbestrahlung können Quell- und Schindbewegung im Holz und des Anstriches zu Rissbildungen und somit zu Feuchtigkeitseinwirkung führen.
Durch starkes Aufheizen kann es, je nach Holzart, zu vermehrtem Harzfluss kommen sowie einer Erweichung des thermoplastischen Anstriches. Dies hat zur Folge, dass es partiell zu Verklebungen kommen kann.

Fenster und Sprossen werden durch die Lichtreflexion der Glasfläche besonders belastet. Daher empfehlen wir immer 1–2 zusätzliche Anstriche. Die Wetterschenkel leiden besonders unter Witterungsverhältnissen und müssen früher nachgearbeitet und renoviert werden.

Endanstriche
Für den Endanstrich müssen mindestens zwei lasierende (TREBITT Lasur, TREBITT Superbeis) oder deckende (OPTIMAL, TREBITT Deckend) Anstriche satt und unverdünnt aufgetragen werden. Sorgen Sie für ausreichende Trockenzeiten zwischen den Anstrichen. Bei Renovierung mit noch intakter Oberfläche mindestens einen Renovierungsanstrich durchführen.

Waagerechte Flächen
Waagerechte Flächen sollten nach Möglichkeit vermieden oder durch eine Abdeckung geschützt werden. Andernfalls empfehlen wir, mindestens zwei zusätzliche Endanstriche aufzubringen und Renovierungen in kürzeren Intervallen durchzuführen (siehe Bereich: „Konstruktiver Holzschutz”).

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen